Es begann im Jahr 1971. Einige Gastarbeiter entschlossen sich, nicht nur in ihrer Freizeit zusammen auf der Wiese des Hofgartens zu kicken, sondern ihr fußballerisches Können in einem Verein im Spielbetrieb des Fußballkreises Bonn unter Beweis zu stellen.

In seiner Anfangszeit noch ASV BONN e.V., für Arabischer Sport- und Kulturverein, entschied man sich, sich einige Jahre später in MSV Bonn, also in den Marokkanischen Sport und Kulturverein Bonn, umzubenennen.

Die Mitglieder bestanden hier vor allem aus Mitarbeitern der damals in Bonn stationierten Botschaft von Marokko, weswegen ein Namenswechsel sinnvoll erschien, vor allem auf Grund der guten Beziehungen zur Botschaft und zum König in den Maghreb.

Mittlerweile gehört der MSV zu den ältesten Vereinen, die ursprünglich von Migranten in Deutschland gegründet worden sind und der Verein ist längst nicht nur von Menschen mit ausschließlich marokkanischen Wurzeln bewandert und geführt.

Im Jahr 2015 stellte der Vorstand fest, dass unter allen über knapp 320 aktiven Mitgliedern insgesamt über 40 Nationalitäten vorzufinden waren; sprich das Mitglied selbst oder ein Elternteil haben einen ausländischen Pass oder sind im Ausland geboren, Flüchtlingskinder inbegriffen.

Die MSV Bonn hat sich zum Ziel gesetzt: ‎

Eine erfolgreiche Arbeit im Bereich Integration zu leisten. Der Sport bietet ein ‎flächendeckendes Netzwerk von Vereinen und Verbänden, welches hervorragend dafür ‎geeignet ist, Menschen, die sozial isoliert sind oder aus sich isolierenden Schichten ‎kommen, zu unterstützen. Wir, der MSV Bonn, seit der Gründung 1971, hatten wir schon ‎längst die Integration im organisierten Sport als eine Querschnittsaufgabe angesehen. ‎Gegründet von Einwanderer und Gastarbeiter, haben Integration als permanente ‎Verständigung über die gemeinsamen Grundlagen und Regeln des gesellschaftlichen ‎Zusammenlebens verstanden und sehr früh ein Handlungsbedarf erkannt.‎

Im Rahmen der in der Satzung gesetzten Ziele, unterstützt der MSV Bonn mit seinen ‎Mitgliedern und Helfern das Anliegen, gegenseitige Toleranz und Akzeptanz im ‎Zusammenspiel von Menschen jeglicher Herkunft und Sprache zu verbreiten und sich ‎eindeutig gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus zu positionieren. ‎

Die große Chance, die der Sport für eine gelungene Integration bietet, wird von uns ‎bereits ausgelebt und ausgenutzt. Die kulturelle Vielfalt ist ein fester Bestandteil unseren ‎sportlichen Alltag. Anbetracht der kulturellen Unterschiede und der Sprachenvielfalt, sehen wir das als eine große ‎Bereicherung sowohl für unseren Mitglieder als auch für unseren ehrenamtlichen Helfer. ‎

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Partnern, Förderer und Sponsoren, die in uns unseren sportlichen und gesellschaftlichen Ziele unterstützen. Gleichermaßen sind ehrenamtlich engagierte Helfer, Fußballer, Übungsleiter und Trainer in MSV Bonn e.V sehr herzlich willkommen.

Menü